PTR Hartmann

Stromkompensierte Drosseln

Der hohe Integrationsgrad moderner elektronischer Schaltungen fordert ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der geforderten Grenzwerte für hochfrequente Störsignale. Quellen solcher Störungen sind permanent hochfrequente Signale mit Frequenzanteilen höher 10 kHz. Unter anderem können dies Kollektormotoren, Schaltungen mit Triacs oder Thyristoren, Schalttransistoren oder andere potentielle Hochfrequenzquellen sein.

Um die große Anzahl der möglichen Anwendungen abzudecken, bietet PTR HARTMANN eine Vielfalt von stromkompensierten Drosseln nach DIN EN 60938-2 an.

  • Stromkompensierte Drosseln in verschiedensten Ausführungen die bestens geeignet sind, symmetrischen Störungen wirksam zu unterdrücken. Es werden alle gängigen Kernmaterialien verwendet, die auch im hohen Frequenzspektrum eine ausreichende Entstörwirkung garantieren.
  • Stromkompensierte Drosseln in kompakter Bauformen auf Basis nanokristallinen Ringbandkernen. Der Vorteil solcher nanokristalliner Kerne liegt im breiteren Dämpfungsbereich, in dem wirkungsvoll Störungen unterdrückt werden können bei meist etwas geringerer Maximaldämpfung
  • Stromkompensierte Drosseln in unterschiedlichsten Bauformen und Größen, die je nach Kundenwunsch auch 3-phasig angeboten werden können. Die Anschlussmöglichkeiten reichen von Lötanschlüssen bis zur Krimpmontage, oder auch bei vergossenen Bauteilen bis hin zu flexiblen Anschlussleitungen direkt aus dem Gehäuse / Verguss.

Alle verwendeten Materialien sind UL geprüft. Auf Wunsch ist ein Aufbau mit unserem UL Isolationssystem OBJY2 class B (130 °C) oder class F (155 °C) möglich.

Für kundenspezifische Lösungen sind Kerndurchmesser bis zu ca. 160.0 mm Durchmesser realisierbar.